Behandlung von Angstpatienten
 

  • In einem ersten Schritt besprechen wir mit dem Patienten die Situation und klären ab, ob wirklich Zusatzmassnahmen nötig sind.
     

  • Weiter gibt es die Möglichkeit der Einnahme von einem leichten Beruhigungsmittel (z.B. 1mg Temesta, 1h vor dem Eingriff).
     

  • Lachgas: Auch Erwachsenen können wir eine Behandlung unter Lachgas anbieten. Das kann auch nur über kurze Zeit sein, z.B. bei Angst vor "Spritzen".

© 2018 Die Zahnarzpraxis Brugg GmbH